Kategorie: Deutsch lernen

Berufsbezogene Deutschsprachförderung nach §45a Aufenthaltsgesetz

Beginn: 2. September 2024

Lernziele

Das Spezialmodul Handel bietet die Grundlage für eine berufsbezogene Sprachförderung mit einer spezifischen Ausrichtung auf Handelsberufe und Qualifizierungen im Berufsfeld Einzelhandel, wie Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel, Verkäuferin/Verkäufer und Kassiererin/Kassierer hinsichtlich aller Betriebsformen und Warensortimente.

Die Teilnahme am Spezialmodul Handel ist ein Schritt hin zum Auf- und Ausbau einer berufsfachlichen kommunikativen Handlungskompetenz am Arbeitsplatz, bei der die Fachlichkeit und die Sprachlichkeit nicht voneinander entkoppelt, sondern ineinandergreifend vermittelt werden.

Das Ziel des  Spezialmodul ist insbesondere spezifische sprachlich kommunikative  Anforderungen und Aufgaben am Arbeitsplatz Einzelhandel zu bewältigen.

Der Kurs umfasst 300 Unterrichtseinheiten
Monatlich wird ein Modul mit 100 Unterrichtsstunden absolviert (5 UE/Tag) oder berufsbegleitend 50 UE/Monat.

Kosten: Förderung durch Bundesamt für Migration und Flüchtlingen (BAMF), (Ausnahme: sozialversicherungspflichtige Beschäftigte)

Zuschuss zu Fahrtkosten kann auf Antrag gewährt werden

Abschluss:

Abschluss: Interne Prüfung

Ergänzend kann der Kurs mit einem Sprachtest auf GER B2 abschließen

Zielgruppe:

Erwachsene mit Deutsch als Zweitsprache, die :

Deutschkenntnisse B1 mitbringen

Interesse am Berufsfeld Einzelhandel/Handel mit und ohne Berufserfahrung haben

sich auf eine Ausbildung  – Weiterbildung – Arbeitsaufnahme im Einzelhandel/Handel  vorbereiten

sich in einer Beschäftigung oder Aus– und Weiterbildung im Einzelhandel (oder arbeitsmarktpolitische Maßnahme) befinden

Ihren  Arbeitsplatzes im Einzelhandel/Handel sichern möchten oder Ihre Beschäftigungsmöglichkeiten verbessern möchten

Nächster Kursbeginn: 01.08.2022

 

Startgarantie ab 8 Teilnehmer

Die bundesweite berufsbezogene Deutschsprachförderung nach § 45a AufenthG richtet sich an Menschen im arbeitsfähigen Alter mit Deutsch als Zweitsprache und Zugang zum Arbeitsmarkt, welche im Rahmen einer beruflichen Perspektive ihre allgemeinen und/oder berufsbezogenen Deutschkenntnisse verbessern wollen. übergreifendes Ziel der berufsbezogenen Deutschsprachförderung ist die schnelle und nachhaltige Integration der Teilnehmenden in den Arbeitsmarkt oder in weiterführende Bildungs- und Ausbildungsinstitutionen durch Schaffung bzw. Erhaltung der Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit

 Anmeldung

Kontakt: 06831-5003756

Basismodul im Rahmen der bundesweiten berufsbezogenen Deutschsprachförderung nach § 45a AufenthG

Zielgruppe:

In Deutschland lebende Ausländer/Innen, Unionsbürger/Innen sowie deutsche Staatsangehörige mit Migrationshintergrund, die Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern wolllen oder weiterführende Bildungsmaßnahmen anstreben.

Kosten:

Förderung durch BAMF (sozialversicherungspflichtige Beschäftigte zahlen einen Kostenbeitrag

Die berufsbezogene Deutschsprachförderung ist modular aufgebaut. Jedes Modul schließt mit einer Prüfung ab. In den Basismodulen B1-B2, B2-C1 und C1-C2 steht das Erreichen von berufsfeldübergreifenden Deutschkenntnissen auf dem Sprachniveau entsprechend dem GER im Mittelpunkt. Sprachlich-kommunikative Kompetenzen werden anhand von berufsbezogenen Inhalten vermittelt.

Anmeldung: Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter der Rufnummer 0 68 31 – 5 00 37 56.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com